software

Nun ist es soweit, mit dem neuen Mac habe ich es gewagt meinen alten Editor MacVim in die Schublade ‘nicht mehr Zeitgemäß’ zu stecken und versuche gerade mir Sublime Text 2 schmackhaft zu machen. Die Möglichkeiten scheinen mindestens so vielfältig zu sein, wie bei MacVim. Der Vorteil für mich liegt zunächst in einer wesentlich flacheren Lernkurve und einer modernen GUI, die dem Mountain Lion angepasst ist.

Artikel lesen scroll to top

Markdown Integration

Neben LaTeX für große Arbeiten und umfangreichere Werke ist Markdown zu meinen bevorzugten Beschreibungssprachen geworden. Es ist wesentlich einfacher als LaTeX, leichter zu schreiben und ist Basis vielfältiger Endprodukte, wie zum Beispiel auch LaTeX, PDF und vor allem HTML. Dies macht ein Konverter namens Pandoc möglich, der auf dem Mac sehr schön über Komandozeilenbefehle in viele Editoren einzubauen ist. So auch als neuer Build in Submlime Text 2. Hierzu ist folgender Code als neuer Build-Prozess unter Markdown abzulegen (Quelle):

"cmd": 
["pandoc", "-S", "-s", "-f", 
"markdown", "-t", "html", "-o", 
"$file_base_name.html", "$file_name"],
"selector": "text.html.markdown"

Anschließend wird der Markdown-Text über das Kürzel cmd-B gebuildet und das Ergebnis in einer html-Datei abgelegt. Bevorzugt man ein anderes Format, können die Paramter gemäß pandoc-Dokumentation angepasst werden.

scroll to top