design

Vor allem mittlere und große Unternehmen gehen dazu über, Bewerbungen ausschliesslich online anzunehmen. Arbeitssuchende, die ihre Unterlagen schriftlich auf postalischem Weg zum Beispiel bei Siemens einreichen, werden gebeten, ihre Bewerbung online abzugeben. Bei BMW gehen 80% der Bewerbungen online ein und bei der Kathrein-Werke KG sind es immerhin schon 50%.
Foto zeigt: Herr Berberski, Leiter Personal- und Sozialwesen, Kathrein-Werke KG

Artikel lesen scroll to top

1. Internet oder Email

Unter Online Bewerbung versteht man im engeren Sinn, dass die Bewerber ihre Angaben in einem vom Arbeitgeber auf seiner Website zur Verfügung gestellten Formular eingeben. Dort können Sie oft auch das klassische Anschreiben und ihren Lebenslauf in Form einer Datei auf den Server des Arbeitgebers laden. Im weiteren Sinne umfassen Online Bewerbungen auch die per Email eingereichten Bewerbungs-Unterlagen. Grosse Firmen haben mit dem Internet-Formular den Vorteil, dass die Angaben der Bewerber gleich in eine Datenbank aufgenommen werden können und so leichter weiter verarbeitet werden können.

scroll to top

2. Bewerber Auswahl

Die schnellere und leichtere Verarbeitung der Bewerbungen seitens der Arbeitssuchenden bedingt aber auch, dass diese immer mehr Bewerbungen bei Unternehmen einreichen. Die Unternehmen müssen diesem Ansturm mit kosteneffizienten Methoden gerecht werden. Die Bewerberprofile aus der Datenbank werden durch Filter bezüglich ihrer Verwendungsmöglichkeiten getestet und dann automatisch an die Abteilung weitergeleitet, die die Stelle ausgeschrieben hat. Bei einem Aufkommen bei Siemens von 200.000 Bewerbungen im Bereich Berufseinsteiger und Young Professionals bleibt dem Unternehmen fast keine andere Wahl.

scroll to top

3. Persönliches Gespräch

Entscheidend für die Auswahl der Bewerber ist nach wie vor ein persönliches Gespräch. Zu diesem werden aber nur diejenigen Bewerber eingeladen, die in eine engere Auswahl kommen. Maßgeblich hierfür sind die Angaben, die die Bewerber im Online Formular oder im Anschreiben beziehungsweise Lebenslauf gemacht haben. Die Kriterien hierbei sind gegenüber der schriftlichen Form der Bewerbung fast gleich geblieben. Weitere Informationen und Tips hierzu siehe Kasten.

scroll to top

4. Schriftliche Bewerbung

Anscheinend schenken aber die Bewerber der Online Version nicht die gleiche Aufmerksamkeit, wie der schriftlichen Bewerbung. Laut einer Studie des Klaus Resch Verlages beurteilen Personalverantwortliche 55% der Online Bewerbungen qualitativ schlechter als das Gros der schriftlichen Bewerbungen. Herr Berberski, Personalverantwortlicher der Kathrein Werke KG, empfiehlt den Bewerbern, die mit einem Online Fragebogen konfrontiert sind, dass sie ?vorher eine schriftliche Bewerbung anfertigen sollen, und diese als Grundlage für eine Online-Bewerbung verwenden sollen.?


Quellen:



  1. Interview mit Herrn Nikolaus Berberski, Leiter Personal und Sozialwesen, Kathrein Werke KG

  2. Interview mit Michael Scheuer, Siemens

  3. Email-Interview an Martina Hatzel, BMW Group

  4. Studie des Klaus Resch Verlags, 2004

scroll to top

5. Tips für die Online Bewerbung

Viele Dinge sind gleich geblieben:



  1. Keine unnötigen Unterlagen

    Auch Personalentscheider haben wenig Zeit und können sich nicht lange mit wenig aussagekräftigen Unterlagen aufhalten.

  2. Form: keine Rechtschreibfehler, gute Formulierungen

    An der äußeren Form erkennt der Arbeitgeber, wie viel Engagement und zeitlicher Aufwand hinter einer Bewerbung steckt. Daraus lassen sich so genannte soft skills, wie zum Beispiel Motivation und Ehrlichkeit ablesen.


Bei Online Bewerbungen sollten die Bewerber zusätzlich auf folgendes achten:



  1. Dateiformate

    Das Anschreiben und der Lebenslauf werden oft in Form einer Datei im Online Formular abgefragt oder als Anhang einer Email beigefügt. Wichtig ist hierbei, dass die Dateien auf der Empfängerseite auch geöffnet und gelesen werden können. Oft werden die Dateien in Form von Word Dateien weitergegeben, aber hierbei ergeben sich auch Probleme durch die unterschiedlichen Programm-Versionen, so dass manche Dateien gar nicht oder in veränderter Formatierung geöffnet werden können. Einfacher ist es auf alle Fälle für alle Beteiligten, wenn die Unterlagen als PDF-Datei weitergereicht werden. Diese sind normiert und das entsprechende Programm zum lesen derselben ist auf fast allen Computern installiert oder kann kostenlos über das Internet bezogen werden.

  2. Online Formulare

    Den einzelnen Formular-Feldern der Online Bewerbung auf der Website der Arbeitgeber sollte mindestens die gleiche Sorgfalt und Präzision gewidmet werden, wie jedem einzelnen Satz einer schriftlichen Bewerbung.

scroll to top