design

Wenn man eine Portfolio Website für einen Photographen entwirft, steckt man in einem Dilemma. Zum einen verlangt der photographische Anspruch nach einem qualitativ hochwertig dargestelltem Bild, zum anderen werden diese Bilder dann so groß, dass die Ladezeiten der Site zu lang werden.

Artikel lesen scroll to top

1. Lösungsansätze

Um die Bildgröße und dem Qualitätsanspruch kammt man nicht herum. Man kann zwar versuchen die jpg Komprimierung um ein paar Stufen zu reduzieren, so dass die Bildqualität nicht zu sehr leidet, aber viel bringt das nicht.
Daher muss man sich auf den Rest der Site stürzen. Das bedeutet, dass man den restlichen Code so schlank und schnell wie möglich machen muss.

scroll to top

2. Möglichkeiten

Um einen schnellen und schlanken Code zu bekommen, muss man auf alles übrige verzichten. So zum Beispiel auf aufwendige Flash-Spielereien, auf rechenintensives Javascript, oder eine Server-Datenbank. Übrig bleibt HTML mit den Gestaltungsmöglichkeiten von CSS und ein wenig Steuerung mit DOM.

Das Ergebnis können Sie auf folgender Website begutachten, die ich für meine Assistentin und Kollegin Magdalena Rodziewicz gestaltet habe:

www.photomachina.de

scroll to top