books

"Endlich die Wahrheit" steht auf dem Titel. Das klingt so nach Superlativ, damit sich das Blatt besser verkauft, aber eine reißerische Schlagzeile hat es gar nicht nötig. Meiner Meinung nach endlich mal wieder eine Zeitschrift, die nicht so schnell im Müll landet. Viele andere altern schneller oder verlieren schneller an Wert, als man sie nach dem Kauf in die Hand nehmen kann. Die Themen dieses beispielhaften Blattes werden oft von einer anderen, bisher selten gesehenen Seite beleuchtet und begegnen dem Leser mit einer erfrischenden Offenheit. Die Texte nehmen kein Blatt vor den Mund und die Sprache bewegt sich auf einem Niveau, das sich gegenüber vielen Neuerscheinungen auf dem Zeitschriftenmarkt abhebt.

Artikel lesen scroll to top

1. Beurteilung

Die Zeitschrift Tempo wurde 1986 gegründet und 1996 eingestellt. Die Jubiläumsausgabe '20 Jahre Tempo' wurde von vielen ehemaligen Mitarbeitern gemacht, ist 29,9 cm hoch, 23 cm breit, circa 1,5 cm dick und hat ein Volumen von 380 Seiten. Auf dem Titel ist unter anderem zu lesen 'Endlich! Die Wahrheit!'. Dabei ist jede Wahrheit subjektiv, genauso wie die subjektiven Ansichten über die Welt der letzten 10 Jahre und der nächsten 10 Jahre aus dem Inhalt. Auch auf dem Titel: '33 unumstößliche, unbestreitbare, unerbittliche und unverschämte Erkenntnisse über die Welt von heute' - 'unverschämt' im Sinne von ohne Scham, und 'Erkenntnisse' setzen den analytischen Scharfsinn der Autoren voraus. Beides scheinen Grundsätze der Verfasser zu sein. Auch das Layout und die geniale Bildsprache orientieren sich scheinbar an keinen Vorbildern.

scroll to top

2. Messlatte

Beispiele aus dem Inhalt:

  • die letzten 10 Jahre in 10 Minuten

  • Gebrauchsanweisung für die nächsten 10 Jahre

  • Helden und Verräter

  • Unser Beckham - Lukas Podolski photographiert von Bryan Adams

  • Grönemeyer trifft Tokjo Hotel

  • Wir sind Paparazzi


Im Impressum haben sich die Herausgeber die Messlatte sehr hoch gelegt: 'Beste Schreiber, beste Fotografen, beste Inhalte, beste Optik. Sich im Journalistischen mit "Spiegel", "Zeit", "Süddeutscher" und "FAZ" messen, gleichzeitig höchsten Ansprüchen in Ästhetik, Grafik, Layout und Bildsprache genügen, dabei lässig, frech, provokant sein - was für ein Anachronismus, was für ein herrlicher unerfüllter Größenwahn.' Unerfüllt? Die Frage kann der Leser sich tatsächlich stellen und so mancher wird sie mit ?nein? beantworten.
Die Jubiläumsausgabe ist im Jahreszeitenverlag erschienen und das Heft kann im gut sortierten Zeitschriftenhandel für 4,50 ? gekauft werden oder über sonderversand@jalag.de bestellt werden.

scroll to top