organize

Screenshot von things

things ist ein nach den Apple GUI Richtlinien gestaltetes Programm für das Mac OSX Betriebssystem, mit dem komplexe Aufgabenstrukturen verwaltet werden können. Viele Stimmen sagen, es sei die schönste GTD Software, aber wir wollen ja Aufgaben damit verwalten.

Artikel lesen scroll to top

1. GTD Richtlinien

Es verfolgt relativ streng die GTD Richtlinien von David Allen und besitzt schon einmal einen Eingangskorb, in dem alle Aufgaben gesammelt werden können. Eine einzelne Aufgabe besteht aus einer Aufgaben-Beschreibung, einer Notiz, einem Fälligkeitsdatum, und einem oder mehrerer tags, mit deren Hilfe die Aufgaben später sortiert werden können. In der GTD-Terminologie entsprechen sie am ehesten den Kontexten. Die Aufgaben können in Projekten zusammengefasst werden und es gibt auch so genannte Areas, in denen Aufgaben langfristigen Zielen zugeordnet werden können.

scroll to top

2. durchsehen und organisieren

Je nachdem, ob eine Aufgabe einem Fälligkeitstermin zugeordnet ist, und dieses Datum erreicht ist, werden die entsprechenden Aufgaben unter der Ansicht today aufgeführt. In der Ansicht next werden die jeweils drei - es kann auch eine andere Zahl eingestellt werden - nächsten Aufgaben eines Projektes und alle Einzel-Aufgaben gelistet. Es gibt noch zwei weitere Sparten, someday und scheduled, deren deutsch Übersetzungen irgendwann und planmäßig für sich selbst sprechen.

things hat noch ein paar spezielle Funktionen: Aufgaben können in einem Team bestimmten Leuten zugeordnet werden und entsprechend synchronisiert werden. Eine synchronisierte Anwendung ist für das iPhone geplant. Datei-Verweise mit Link-Back zu den entsprechenden Programmen können den Aufgaben zugeordnet werden. In der aktuellen Betriebssystem-Version Leopard funktioniert dies sogar mit Emails. In einem Quick-Entry-Fenster kann mit einer Systemweiten Tastenkombination ein Fenster geöffnet werden, in dem neue Aufgaben eingegeben werden können. Überfällige Aufgaben werden rot markiert. Die Aufgaben können per drag und drop sortiert und anderen Projekten oder Ansichten zugeordnet werden.

Das Programm ist noch sehr jung und die erste finalisierte Version wird wohl im zweiten Quartal 2008 fertig sein. Momentan ist es nur in Englischer Sprache in einer Beta Version zu Testzwecken von der Website des Herstellers CulturedCode herunter zu laden.

scroll to top