editorial

twitter als kleiner Bruder von RSS mit viel Potenzial

Twitter ist nur etwas für Schwätzer - ja so habe ich auch schon einmal gedacht. Jetzt muss ich meine Meinung aber ein wenig revidieren. Ein Artikel über twitter in der ct 05/2009 hat mich darauf gebracht, welches Potenzial doch hinter diesen kurzen Mitteilungen von 140 Zeichen liegt. Scheinbar belangloses Zeug kann jeder angemeldete Benutzer der ganzen Welt mitteilen. Die zusätzlichen Funktionen machen den Dienst nun aber interessant: Mit Follow Up können Sie die Feeds von ausgewählten Personen abonnieren und mit verfolgen. Ähnlich wie bei RSS, nur in kleineren Häppchen bleiben Sie auf dem Laufenden. In den Mitteilungen können Sie außerdem Links verschicken oder veröffentlichen. So ist schon so manche PR-Meldung um den Globus geschickt worden. Es bleibt auch nicht auszuschließen, dass eine Verlinkung hier Einfluss auf das Google-Ranking hat.
tsreport ist jetzt auch mit der id tomsteg bei Twitter. Man twittert sich.

Artikel lesen scroll to top