software

Die Programmiersprache php wird ständig weiter entwickelt und erfreut sich steigender Beliebtheit. Manchmal wird auch ein Major Release tot gesagt, aber nur um im gleichen Atemzug die ständige Weiterentwicklung fort zu loben. Ich weiß noch, wie lange ich bei manchem Webhoster warten musste, bis dieser php 5.3 bereit stellte. Aber vorher muss man erst einmal die neuen Funktionen und die Verbesserungen der jeweiligen Funktion kennen und nutzen lernen. Dies geschieht meist in der Praxis in den eigenen, lokalen Entwicklungsumgebungen. Eine weit verbreitete auf Windows ist xampp, eine andere auf dem Mac mamp. Mamp gibt es mit dem aktuellen php 5.4 schon ein paar Monate, xampp ist in dieser Version erst vor kurzem heraus gekommen. Wie sich diese mit xdebug und phpunit installieren lassen zeige ich auf den folgenden Seiten.

Artikel lesen scroll to top

1. xampp

Damit ich unter xampp auch in den Genus der aktuellen phpunit Version komme, habe ich die beta-Version herunter geladen und installiert (Link auf der letzten Seite).

xdebug kann in der php.ini durch das Entfernen der Auskommentierung des Semikolons vor der Komponente zend_extension="[...] aktiviert werden.

phpunit läßt sich etwas komplizierter installieren. Hierzu ruft man am besten über das xampp Control Panel die Shell auf und gibt dort folgende Kommandos ein.

pear channel-discover pear.phpunit.de
pear channel-discover pear.symfony-project.com
pear channel-discover components.ez.no

pear config-set auto_discover 1
pear install pear.phpunit.de/PHP_CodeCoverage
pear install pear.phpunit.de/PHPUnit

Ob phpunit nun richtig installiert ist, prüft man über den Aufruf:

phpunit --version

Es wird die installierte phpunit-Version von Sebastian Bartmann angezeigt.

Anschließend muss man noch den Pfad von phpunit in der Windows PATH Variable eintragen, damit phpunit einfach auch von einer IDE aus genutzt werden kann.

scroll to top

2. mamp

Mamp kann in einer freien oder in einer pro-Variante von der Website geladen und installiert werden. (Link auf der letzten Seite)

xdebug kann in der php.ini von php 5.4.4 aktiviert werden durch Entfernen der Auskommentierung des Semikolons vor der Komponente zend_extension="[...]. Die php.ini Dateien können in der pro-Variante komfortabel über das MAMP PRO Konfigurationsprogramm und dort über den Menü-Punkt "Ablage - Vorlage editieren" bearbeitet werden.

Die Installation von phpunit ist da schon etwas komplizierter. Voraussetzung für die folgenden Schritte war bei mir die Version 2.1.1 von MAMP.

cd /Applications/MAMP/bin/php/php5.4.4/bin

./pear channel-discover pear.phpunit.de
./pear channel-discover pear.symfony-project.com
./pear channel-discover pear.symfony.com
./pear channel-discover components.ez.no

./pear install --alldeps phpunit/PHPUnit

Testen, ob phpunit richtig installiert ist, kann man mit:

./phpunit --version

Es wird die aktuelle phpunit Version von Sebastian Bargmann angezeigt.

Anschließend muss noch phpunit zum globalen Pfad hinzugefügt werden:

sudo ln -s /Applications/MAMP/bin/php/php5.4.4/bin/phpunit /usr/local/bin/phpunit

scroll to top

3. Fazit und Links

Mit den gezeigten Installationen kann php 5.4 auf OSX und Windows installiert und mit xdebug und phpunit genutzt werden. Endlich! Damit die Sprache vorankommt, kann ich dieses nur wärmstens empfehlen. php 5.4 mit seinen features ist schon lange angekündigt und released. Allerdings braucht es immer eine halbe Ewigkeit bis die php-Versionen auch in den Entwicklungsumgebungen ankommen. Und es wird wieder eine halbe Ewigkeit brauchen, bis wir sie in der Praxis bei den Webhostern verwenden können. Wenn allerdings die features in den Entwicklungsumgebungen eher nutzbar wären, dann auch genutzt würden und zum testen bereit stünden, würde sich der Druck auf die Webhoster vergrößern und wir hätten mehr von unserer geliebten php-Sprache. Der php-Elefant müsste sich dann nicht mehr so oft in den Schwanz beißen.

Übrigens als IDE verwende ich phpstorm. Es können natürlich alle anderen bekannten IDEs verwendet werden, wie z.B. eclipse pdt, zendstudio, oder netbeans. Viele bevorzugen aber auch einfachere Editoren wie z.B. Sublime Text 2 oder Vim und dann die Konsole.

Links:

scroll to top